Der Reiseführer aus dem Michael Müller-Verlag Der Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag Neuauflage 2016! Onlinebestellung in Deutschland hier versandkostenfrei!



 

Stefans Kos-Seite - Inselmitte

Antimáchia

Der Ort Antimáchia (griechisch Αντιμάχεια) liegt auf einem Hochplateau in der geographischen Mitte der Insel Kos. Hier kreuzen sich die Straßen von Kos-Stadt im Osten nach Kefalos im Westen und von Kardamena im Süden nach Mastichari im Norden. Direkt angrenzend an den Ort befindet sich der Flughafen der Insel Kos, was die Bedeutung von Antimáchia als Verkehrsknotenpunkt erhöht.

Traditional House

Das Traditional House (griechisch: παραδοσιακό σπίτι / Paradosiako Spiti) ist ein kleines Heimatkundemuseum im Ortskern von Antimáchia. Das ehemalige Bauernhaus wurde vom örtlichen Kulturverein renoviert und liebevoll umgestaltet um zu zeigen, wie die großen Familien bis in die Mitte des letzen Jahrhunderts auf der Insel Kos lebten.

Das Mobiliar stammt wie alle anderen Einrichtungsgegenstände aus der Umgebung des Museums. Neben den Wohnräumen im Haupthaus gibt es einen Stall mit Werkzeugen und einen Anbau mit Backofen und Webstuhl. In einem steinernen Becken des Hofes wurde das Wasser gesammelt, das in Tonkrügen vom Dorfbrunnen geholt werden musste.

Geöffnet ist das Traditional House von 9 bis 17 Uhr, Sonntags von 11 bis 15 Uhr. Der Eintritt kostet 1,50 Euro (Stand 2017).

Windmühle

© 2015 by Stefan O. Schüller

Schräg gegenüber steht eine alte Segelwindmühle. Sie ist über 250 Jahre alt und zählt zu den ältesten, noch funktionsfähigen Segelwindmühle im Mittelmeerraum, gemahlen wird aber nur noch zu Demonstrationszwecken.

Die Mühle wird Mylos tou Papa genannt (griechisch: Μύλος του Παπά), was "Mühle des Priesters" bedeutet und auf die einstigen Besitzer hinweist. Seit 2014 kann die Mühle wieder besichtigt werden.

Geöffnet täglich von 9 bis 17:30 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro (Stand 2017).

Poria-Quelle

© 2015 by Stefan O. Schüller

Die Poria-Quelle (griechisch: Πηγή Πωριά / Pigí Poriá) liegt in einer Senke am Ortsausgang von Antimáchia in Richtung Kardamena. 50 Meter hinter dem Kreisverkehr an dem die Straße zum Flughafen abzweigt, weist eine leicht zu übersehende Tafel auf den Zugang zur Quelle hin.

Das Gelände um die Quelle wird mit Steinmauern gesichert, Rinnen und Becken dienen dazu das kühle Nass zu sammeln und weiter zu leiten. Der feuchte Boden in der Umgebung lässt eine fast tropische Flora gedeihen. Die Poria-Quelle ist deshalb besonders an heißen Tagen ein idealer Ort um Ruhe und Erholung zu suchen.

Neben der Quelle befindet sich ein offener Stall. Am Jahresende wird dort von den Bewohnern von Antimáchia eine große Weihnachtskrippe aufgestellt.

Die Quelle ist jederzeit frei zugänglich.

© 2015 by Stefan O. Schüller

Das Traditional House am Dorfplatz von Antimáchia

In der Kategorie Bilder und Videos gibt es ein kleines Video von der Poria-Quelle.





Copyright © 2016 - 2017 by Stefan O. Schüller

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2017