Der Reiseführer aus dem Michael Müller-Verlag Der Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag Neuauflage 2016! Onlinebestellung in Deutschland hier versandkostenfrei!



 

Stefans Kos-Seite - Kos-Stadt

Eleftherías Platz

Der Eleftherías Platz (Platz der Freiheit, griechisch: Πλατεία Ελευθερίας) ist das Zentrum von Kos-Stadt. Von diesem, weitgehend verkehrsberuhigten Platz aus sind die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt leicht zu Fuß zu erreichen.

Entstanden ist der Platz in seiner heutigen Form nach dem Erdbeben vom 23. April 1933, bei dem die Innenstadt größtenteils zerstört wurde. Hat man den Eleftherías Platz erreicht, fällt die Orientierung sehr leicht: in nördlicher Richtung liegt der Mandráki Hafen, auf der Westseite beginnt die Altstadt von Kos und östlich des Platzes liegen die antike Agora und die Bar Street.

Auf dem großen Platz haben Restaurants und Cafés unter großen Sonnenschirmen Tische und Stühle im Freien stehen und laden Touristen und Einheimische zum Verweilen ein. Im Hochsommer kann man hier bis in die Nacht hinein das bunte Treiben auf dem Eleftherías Platz beobachten.

Das Archäologische Museum

Das Archäologische Museum

Archäo­logisches Museum

An der Nordseites des Eleftherías Platz liegt das Archäologische Museum.

Das zweistöckige Gebäude steht unter Denkmalschutz und wurde im Jahr 1935 errichtet. Auch wenn das Gebäude ein Beispiel der Monumentalarchitektur jener Zeit ist, steht es beispielhaft für den internationalen Stil, der während der italienischen Besatzung die Architektur in Kos-Stadt geprägt hat.

Das Museum verfügt über eine Sammlung von Fundstücken aus der Antike, bis zum Ende der Römerzeit. Die wichtigsten Skulpturen und Mosaiken sind im Erdgeschoss und im Atrium des Museums ausgestellt. Die westliche Halle zeigt Statuen der hellenistischen Epoche, von denen die meisten in den Arkaden des Odeon gefunden wurden.

Öffnungszeiten 2017: Di - So von 8 bis 20:00 Uhr, Montag Ruhetag.
Eintritt: 6 Euro

Die Markthalle an der Südseite des Eleftherías Platzes

Die Markthalle an der Südseite des Eleftherías Platzes

Markthalle

Gegenüber dem Archäologischen Museum befindet sich die Markthalle von Kos-Stadt, die 1934 errichtet wurde. Sie wurde im arabischen Stil gehalten, weist aber auch Ähnlichkeiten mit italienischen Kolonialgebäuden auf.

Um die Markthalle herum laden zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen ein, man sollte aber nicht versäumen einen Blick in das Innere der Markthalle zu werfen. Hier sind lauter kleine Stände zu finden, an denen frisches Obst und Gemüse angeboten wird. Daneben gibt es auch Mitbringsel für die Touristen, die aber nicht alle von der Insel Kos kommen.

An einem kleinen Brunnen in der Markthalle kann das erstandene Obst gewaschen und danach sofort verzehrt werden. Die gekauften Waren werden wie im Supermarkt an den Kassen am Ausgang bezahlt.

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 7 bis 21 Uhr, Sa von 7 bis 17 Uhr, So von 10 bis 17 Uhr.

Die Defterdar Moschee

Die Defterdar Moschee

Defterdar Moschee

Die Defterdar Moschee am Eleftherías Platz ist wie die die Loggienmoschee am Platanenplatz ein Relikt aus der Herrschaftzeit der Osmanen. Sie wurde 1725 von dem Schatzmeister (osmanisch: defterdâr) Ibrahim Efendi errichtet und bildet mit ihren leuchtenden, typisch orientalischen Kuppeldächern einen starken Kontrast zu den Gebäuden aus der italienischen Zeit am Platz.

Das gut erhaltene, zweistöckige Gebäude ist immer noch im Besitz der türkischen Gemeinde, es finden jedoch keine Gottesdienste mehr statt. In den Räumen im Erdgeschoss sind kleine Geschäfte und ein Café untergebracht.

Das "Tor der Steuern"

Das "Tor der Steuern"

Tor der Steuern

Hinter der Defterdar Moschee, an der Ostseite des Eleftherías Platzes, sind Reste der mittelalterlichen Stadtmauer zu sehen. Dazu gehört der runde Wehrturm und das Tor der Steuern (Pórta tou Fórou), über das im Mittelalter der Marktplatz (die Agora) erreicht werden konnte.

Die Händler die auf dem Marktplatz ihre Waren anbieten wollten, mussten hier ihre Steuern entrichten. Verlässt man den Elftherías Platz durch das Tor der Steuern, kommt man in die Odós Nafklírou, die auch als Bar Street bezeichnet wird. Hier reiht sich heute eine Taverne an die nächste. In schattiger Atmosphäre kann man sich mit Blick auf die Agora von einem Stadtrundgang erholen und mit dem Bezahlen der Rechnung auf moderne Art und Weise seine Steuer entrichten.

Antike Mosaike und Skulpturen im Archäologischen Museum

Antike Mosaike und Skulpturen im Archäologischen Museum


Videos von der Insel Kos

  Video 21

Videos von der Insel Kos

Der Eleftherías Platz in Kos-Stadt
Orfeas-Gebäude, Archäologisches Museum, Defterdar Moschee, Markthalle und Tor der Steuern 31.05.2017

  Video 15
Archäologisches Museum
Wiedereröffnung nach fast 4 Jahren Renovierung am Eleftherías Platz. Geöffnet: Di bis So 9 - 20:30 Uhr 02.09.2016


Mehr Videos und Bilder von der Insel Kos gibt es in der Rubrik Bilder und Videos.





Copyright © 2016 - 2017 by Stefan O. Schüller

Zuletzt aktualisiert am 16.06.2017